[LAGIS] Time Line - Seite 5

  

Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention möchte hiermit auf die Thematische Studie des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte zum Recht auf Bildung von Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen.


Die Studie wurde am 18. Dezember 2013 veröffentlicht und ist für die hiesige Diskussion von besonderem Interesse. Das Hochkommissariat fordert die Vertragsstaaten darin einerseits dazu auf, das Recht auf inklusive Bildung zu sichern, indem der Zugang zu allgemeinen Schulen im Einzelfall durch angemessene Vorkehrungen unterstützt wird. Andererseits betont die Studie, dass die nationalen Bildungssysteme grundlegend transformiert werden müssen, um das Recht auf inklusive Bildung strukturell zu verwirklichen und gemeinsames Lernen dauerhaft zu etablieren.

Diese Studie ist nicht in deutscher Übersetzung erhältlich. Das Institut für Menschenrechte hat daher einige Hintergrundinformationen zusammengestellt, die wichtigsten Inhalte beleuchtet und die offizielle Zusammenfassung und Empfehlungen der Studie ins Deutsche übersetzen lassen.

Hier finden Sie die Information im Download: http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/monitoring-stelle/publikationen.html
 





Parallel-Bericht in Leichter Sprache

Der erste Bericht von der BRK-Allianz in Leichter Sprache ist jetzt da.
Das sagt das Netzwerk Artikel 3, der Verein für Behinderung und Menschenrechte.
Der Bericht heißt: "Für Selbst-Bestimmung, gleiche Rechte, Barriere-Freiheit, Inklusion!"
Es ist eine Kurz-Fassung in Leichter Sprache von dem Parallel-Bericht der BRK-Allianz.
Die BRK-Allianz ist eine Gruppe von Menschen, die etwas zu der UN-Behinderten-Rechts-Konvention machen.
Bei der BRK-Allianz machen 78 Vereine mit.
Die Aktion Mensch unterstützt die BRK-Allianz, damit viele Menschen diesen Bericht lesen können.
In dem Bericht steht, was die Regierung von Deutschland machen soll, damit die Regeln von der UN-Behinderten-Rechts-Konvention eingehalten werden.
Der Bericht hat 44 Seiten. Es ist eine Kurz-Fassung.
Die Lang-Fassung kommt später.
Der Text wurde übersetzt von Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V.
Den Text gibt es gedruckt und im Internet unter: www.brk-allianz.de
 




Publikationen


Nach dem erfolgreichen Buch "Eine Schule für alle. Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe" gibt die Initiative "Eine Schule für Alle" im Verlag an der Ruhr nun auch ein Grundschulbuch heraus. Mit vielen praktischen Ratschlägen und Ideen für eine gelingende Inklusion.

Man kann es bei der Initiative "Eine Schule für Alle" zur versandkostenfreien Lieferung bestellen.

 



 

 

21.03.2013


Menschenrechtsreport zum Thema Behinderung


Die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen werden in Deutschland  vielfach verletzt. Dies belegt ein 80-seitiger Bericht mit dem Titel "Für Selbstbestimmung, gleiche Rechte, Barrierefreiheit, Inklusion!" der von einer Allianz von fast 80 Organisationen der Zivilgesellschaft gemeinsam erstellt wurde. Anläßlich des vierten Jahrestages des In-Kraft-Tretens der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) in Deutschland am 26. März 2013 wurde er heute an Tom Koenigs, den Vorsitzenden des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestages übergeben.
 

weiter lesen

 


  

 weiter lesen


 

20.12.2012

Expertengremium übergibt Empfehlungen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Sachsen

Presseinformation des SMK: Das vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK) einberufene Expertengremium Inklusion hat gestern seine Empfehlungen an Kultusministerin Brunhild Kurth übergeben. »Es waren spannende und arbeitsintensive Monate, seitdem das Expertengremium im August 2011 seine Arbeit aufgenommen hat. Ich freue mich, dass ich nunmehr die Empfehlungen zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen im schulischen Bereich übergeben kann«, so Staatsminister a. D., Dr. Hans Geisler, der die Leitung des Expertengremiums übernommen hatte. Er unterstrich zugleich, dass zum Gelingen von Inklusion gesellschaftliche Akzeptanz über die Schulen hinaus eine wichtige Voraussetzung sei. »Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Anliegen der UN-Behindertenrechtskonvention nachhaltig in unser aller Leben aufzunehmen«, erklärte Dr. Hans Geisler. Die Empfehlungen insgesamt wurden einstimmig vom Expertengremium angenommen. Darüber hinaus haben zwölf Mitglieder in einem Minderheitenvotum deutlich gemacht, dass sie sich ein über die Empfehlungen hinausgehendes auch schnelleres Vorgehen wünschen würden.

Das Minderheitenvotum ist im Anhang 1 der Empfehlungen auf Seite 15 zu finden.

weiter lesen
 


 
30.05.2012

Erster Aktions- und Maßnahmeplan zur Umsetzung von Art. 24 des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von  Menschen mit Behinderungen (Behindertenrechtskonvention – VN-BRK)

weiter lesen

 

Stellungnahme zum ersten Entwurf des Aktions- und Maßnahmeplans zur zielgerichteten Umsetzung von Art.24 des Übereinkommens der Vereinten Nation über die rechte von Menschen mit Behinderung

weiter lesen

 

 


 [nach oben]